FSW

Der Fonds Soziales Wien (FSW) will sicherstellen, dass karenzierte Mitarbeiter möglich gut eingebunden bleiben, um die Planbarkeit einer Auszeit für alle Beteiligten zu erhöhen

In jedem Fall von Karenzierung können sich Betroffene an Karin Kowanitsch aus der Personalabteilung wenden, um ihre Auszeit bestmöglich zu planen. Im Falle einer Schwangerschaft beispielsweise werden die Mitarbeiterinnen in der Folge über Fristen und vorbereitende Schritte informiert.

Während der Auszeit findet alle sechs Monate eine „Karenzjause“ statt, mit Kinderbetreuung vor Ort, bei der karenzierte Mitarbeiter über Neuigkeiten informiert werden. Außerdem werden Vorgesetzte für einen möglichen Austausch geladen. Dabei nützt der FSW den Abstand, den diese Mitarbeiter zum Unternehmen haben, um sie zu gewissen Themen zu befragen. Darüber hinaus steht allen Mitarbeitern, so auch den karenzierten, das Bildungsangebot des FSW offen, das sowohl berufsspezifische, als auch persönlichkeitsbildende Seminare umfasst.